Wie einkaufen?

Produkte auswählen
Ihre Bestellung überprüfen
Bezahlen & Lieferung ab 10€

Wenn Sie Probleme haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info [ @ ] dwss.de . Dankeschön!

Support-Zeiten

Mo-Fr 8:00  - 17:00 Uhr

Einen Konto eröffnen

*

*

*

*

*

*

Passwort vergessen?

*

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail,
wir melden uns bei Ihnen.

☎ Telefon:

Tel.: 
+49 (0) 33394 70425

Fax:
+49 (0) 33394 548 20

✉ E-Mail:

E-Mail:
info@dwss.de
Web:  
shop.dwss

⚑ Adresse:

Deutscher Wach- und Schutzhund Service Gmb
Birkholzer Straße 19 k
D- 16356 Ahrensfelde OT Blumberg

 

 

Die DWSS GmbH ist ein inhabergeführter mittelständischer Familienbetrieb der seit 1992 Dienstleistungen rund um den Hund anbietet.

Hier in unserem Onlineshop bieten wir Ihnen als Fachhändler mit 25-jähriger Erfahrung in der Ernährung von Hunden sämtlicher Größen, Rassen und Altersklassen deutsches Hundefutter einschließlich Frischfleischlieferungen (Barfen) sowie Hundeartikel (Leinen, Maulkörbe, Ausbildungsprodukte) an.

Geschäftsführer Matthias Köhler mit seinen Mitarbeitern in Ahrensfelde -Blumberg empfiehlt Ihnen desweiteren unsere professionelle Hundepension und Hundeschule im Grünen. Am nordöstlichen Berliner Stadtrand gelegen wird Ihr Hund in Einzelhaltung mit angeschlossenem Auslauf fachgerecht betreut (natürlich für Wohnungshunde geeignet, da beheizbar). Die angeschlossene Tierarztpraxis bietet veterinärmedizinische Rundumversorgung. Drei große Ausbildungsplätze und ein Hundeswimmingpool sowie qualifizierte Hundetrainer sind gute Voraussetzungen für die angeschlossene Hundeschule.

 

UeberUns

Beratung zur Rohfleischfütterung

Info’s mit freundlicher Genehmigung von Pansen-Express.de

… nur mal angeschnitten…

Es wird eine große Anzahl von Futtersorten angeboten. Die Verpackungen sind alle schön bunt und der Text lässt natürlich darauf schließen, dass gerade dieses Futter, ob Dose oder Tüte, genau das Beste für das geliebte Haustier ist. Da fragt man sich doch, wie man da noch durchsehen soll! Man will ja auch nichts falsch machen…

Es ist eigentlich ganz einfach.

Denken Sie sich einfach mal die ganze Werbung und Fertigfutterindustrie weg - was würde der Hund nun fressen, wenn er in der freien Natur wählen könnte? Eigenartiger Weise sagen dann alle „rohes Fleisch“, ist doch klar! Trotz dem füttern viele Hunde- und Katzenhalter Büchsen und Trockenfutter, wo doch nun mittlerweile bekannt ist, dass der Fleischgehalt verschwindend gering ist, von den Zusatzstoffen ganz zu schweigen…

Je natürlicher man einen Fleischfresser füttert, desto gesünder und länger lebt er.

Fleisch ist die natürliche Nahrung des Hundes!

Die Hunde sind als klassische Raubtiere Fleischfresser. Ihr gesamter Körper ist am besten auf das Fangen von Beute und die Verdauung von Fleisch und Innereien ausgerichtet. Der Hund deckt durch die Aufnahme von Fleisch und Innereien der Beutetiere seinen gesamten Bedarf an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Dabei gibt es keine rassespezifischen Unterschiede.

Unter natürlichen Bedingungen fressen Hunde fast ausschließlich Fleisch und Innereien. Dabei wird Fleisch sowohl frisch als auch als Aas verzehrt. Nicht gefressen werden Haut/Fell und der Mageninhalt der Beutetiere. Auch Knochen werden von Hunden in freier Natur nicht gefressen sondern lediglich abgenagt und als "Kauspielzeug" benutzt.

Die freie Aufnahme von pflanzlicher Nahrung beträgt unter natürlichen Bedingungen nur ca.5% und beschränkt sich nur wenige Tage im Jahr auf reifes und süßes Obst. Getreide oder Gemüse wird von Hunden in der freien Natur nicht gefressen.

Besonders beliebt bei Hunden ist der frische "grüne" (ungewaschene) Pansen. Durch diesen und durch den Verzehr von Aas bzw. in anaerobem Verderb befindlichem Fleisch, welches zu diesem Zweck von Hunden extra vergraben wird, nimmt der Hund wichtige Kleinlebewesen und Bakterien auf, die für seine Darmverdauung von essentieller Bedeutung sind. Diese Bakterien und Kleinlebewesen ("Darmflora") helfen, die aufgenommene Nahrung resorptionsfähig zu machen (Vorverdauung), puffern verschieden Futterstoffe, produzieren wichtige Vitamine und stimulieren die körpereigene Abwehr.
Ein Mangel an Darmflora führt unweigerlich zu Verdauungsstörungen, wie Durchfall oder Verstopfung, Malabsortption/Malresorption und übergroßen Kotmengen, aber auch zu Vitaminmangel-Erscheinungen, Resistenzschwäche und erhöhter Krankheitsanfälligkeit.

Was soll man nun am besten füttern?

Der fachliche Inhalt dieser Seite basiert ausschließlich auf Beobachtungen und Erfahrungsberichten aus den deutschen Wolfsgehegen und aus mehreren Zoologischen Gärten in Deutschland mit jeweils größerem Raubtierbestand.

Richtig „barfen“ ist eigentlich ganz einfach!

Füttern Sie einfach frisches Fleisch und Innereien! Kombinieren Sie Muskelfleisch + Sehnen u. Bindegewebe + Knorpel + Fett + Innereien mit eiweißarmem Zusätzen ( Nudeln, Reis, Haferflocken) = fertig!

Beim Verzehr der Beute nimmt der Hund verschiedene tierische Gewebe („Fleischsorten“) zu sich. Neben dem reinen Muskelfleisch, welches ca. 80% der Beute beträgt, fressen Hunde auch Bindegewebe, Sehnen, Faszien, Knorpel, Schleimhäute und Fettgewebe, sowie die Innereien der Beutetiere. Dabei werden zuerst die Innereien (Leber, Nieren, Milz, Herz und Lunge) und dann die Muskelfleischteile (i.d.R. die Gliedmaßen) gefressen. Gefressen wird zwar dabei auch der Magen, d.h. hier genauer die Magenwand bzw. Pansenwand und die daran anhaftenden Nahrungsbestandteile, nicht aber der eigentliche Inhalt des Magens!!!

Bei der Verfütterung von Fleisch ist deshalb einfach nur darauf zu achten, dass Hunde eben nicht nur reines Muskelfleisch bzw. nur Innereien (z.B. Pansen) erhalten, sondern eine Kombination von verschiedenen tierischen Geweben („Fleischsorten“): entweder man gibt seinem Hund nun jeden Tag eine andere Fleischsorte (heute: grüner Pansen, morgen: Schlundfleisch, übermorgen: Maulfleisch u.s.w.) oder man benutzt einfach eine unserer Vormischungen (z.B. „Pansen-Mix“, „Senior-Mix“, Welpen-Mix“ u.s.w.), welche schon die 5 wichtigsten „Fleischsorten“ in einem optimalen Verhältnis enthalten.

Eine Zugabe von Gemüse, Obst, Knochen oder anderen Futterstoffen ist prinzipiell nicht erforderlich. Außerdem sind bereits alle Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Fleisch in einem ausgewogenen Verhältnis enthalten, wenn man die Kombination der Fleischsorten etwas beachtet.
Obst und Gemüse endhalten im Gegensatz zum Fleisch auch nur sehr wenige Vitamine und sind keine normalen, natürlichen Nahrungsquellen.

Die Kombination verschiedener Fleischsorten alleine ergibt bereits ein ausgewogenes Nahrungsverhältnis und ist vollkommen ausreichend. Sollte Ihr Hund jedoch eine Möhre, einen Apfel oder ein anderes Obst bzw. Gemüse gerne fressen wollen, dann geben Sie es ihm! Legen Sie ihm einfach einen ganzen Apfel, eine ganze Möhre oder ähnliches mit in den Napf und lassen Sie ihren Hund selbst entscheiden, ob er diese fressen möchte. Nur so wäre es artgerecht und natürlich! Obst/Gemüse „drunterreiben“ und den Hund damit zwangsfüttern wäre wieder ein künstlicher Eingriff und somit absolut falsch!


Fütterungsbeispiel Nr.1:

Montag: „Rindfleisch pur“ (= reines Muskelfleisch) oder „Schlundfleisch“
Dienstag: „Maulfleisch“ (= Muskelfleisch mit Sehnen und Bindegewebe) oder „Blättermagen“
Mittwoch: „Pansen-grün“ (=Innerei mit wichtigen Darmbakterien) oder „Fisch“
Donnerstag: „Rindereuter (= fettreich, enthält Vitamin A,D,E,C, und K) oder „Truthahn“
Freitag: „Schlundfleisch“ (= Muskelfleisch mit hohem Knorpelanteil) oder „Pansen-grün“
Samstag: „Pansen-grün“ (=Innerei mit wichtigen Darmbakterien) oder „Rinderherz“
Sonntag: „Geflügelragout“ (=bißfestes Vollfleisch) oder „Maulfleisch“


Fütterungsbeispiel Nr.2:

Montag: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)
Dienstag: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)
Mittwoch: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)
Donnerstag: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)
Freitag: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)
Samstag: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)
Sonntag: „Pansen-Mix“ (= alles in einem!)

 

Rasse (Beispiele) Gewicht (ca.) Fleischmenge Kosten/Tag
Yorkshire 2 - 3 kg ca. 50 - 150 g ca. 0,20 EUR
West Highland WhiteTerrier 7 - 9 kg ca. 150 - 250 g ca. 0,50 EUR
Foxterrier 8 - 10 kg ca. 150 - 300 g ca. 0,60 EUR
Cockerspaniel 11 - 13 kg ca. 200 - 300 g ca. 0,75 EUR
Dobermann 20 - 25 kg ca. 300 - 400 g ca. 1,00 EUR
Altdeutscher Schäferhund 25 - 30 kg ca. 350 - 450 g ca. 1,10 EUR
Deutscher Schäferhund 30 - 35 kg ca. 400 - 600 g ca. 1,40 EUR
Rottweiler 35 - 45 kg ca. 500 - 700 g ca. 1,60 EUR
Deutsche Dogge 50 - 70 kg ca. 700 - 900 g ca. 2,30 EUR


© Der gesamte Inhalt, alle Texte und Bilder unterliegt dem Urheberrecht.
Die Verwendung von Inhalten jeglicher Form dieser Seiten bedarf der ausdrücklich schriftlichen Zustimmung des Domaininhabers.

                                   Info’s mit freundlicher Genehmigung von Pansen-Express.de

Lieferung in Berlin und Brandenburg

Wir liefern jeden zweiten Donnerstag (Do, 18.05., 01.06.,15.06.2017….u.s.w.) frei Haus innerhalb von 20 km von unserem Firmensitz aus in 16356 Ahrensfelde OT Blumberg bzw. auf Nachfrage.

Der Mindestbestellwert beträgt 10,00 €. Geben Sie bei der Bestellung Ihre Postleitzahl ein, Sie bekommen eine Lieferbestätigung oder wenn Sie außerhalb des Lieferbezirkes liegen vermitteln wir Sie an einen Lieferanten in Ihrer Nähe.

Eine Lieferung außerhalb von 20 km frei Haus ist nicht möglich.

Bitte bestellen Sie mindestens 2 Tage vor dem nächsten Liefertag, da die Ware für die Tour im Vorfeld zusammengestellt wird und danach nicht mehr geändert werden kann.

Optimal ist für Sie eine Bestellung im 2-oder 4-wöchigen Grundrhythmus mit der freien Auswahl der Produktsorte -und Menge. Natürlich können Sie jederzeit Änderungen (min. 2 Tage vor dem Liefertag) vornehmen.

Sollte eine Zustellung aufgrund von Nichteinhaltung von Absprachen nicht möglich sein, so wird die Ware wieder mitgenommen und die Transportkosten (0,50€/km) werden in Rechnung gestellt.

 

Lieferung von tiefgekühlten Rohfleischprodukten

Sollten Sie bei der Belieferung nicht zu Hause sein, so wird die bestellte Fleischware bei Ihnen vor der Haustür (oder nach Absprache an dem endsprechenden Abstellort), in einer von uns gestellten Styroporbox, abgestellt. Diese Box ist bei der nächsten Lieferung unbedingt wieder bereitzustellen.

Die Ware wird von uns im gefrorenen Zustand in speziellen Isolierbehältern geliefert. Ein An- oder auch Auftauen ist unbedeutend, stellt keinen Qualitätsverlust dar und berechtigt nicht zu Regressforderungen! Sie können die Ware bedenkenlos wieder einfrieren bzw. verfüttern.
Die Verweigerung der Annahme der Ware bzw. deren Verwurf durch Sie nach dem Ihnen mitgeteilten Versandtag ist daher grundlos und geht zu Ihren Lasten.
Wir bieten nur Fleisch von Tieren aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig- Holstein an, welches nach geltendem EU-Recht veterinärmedizinisch überprüft und als Lebensmittel freigegeben wurde!

Zum Auftauen legen Sie den geschlossenen Beutel am besten in ein Waschbecken. Bei Zimmertemperatur dauert es etwa 6 -8 Stunden bis der Inhalt aufgetaut ist. Sie können den Beutel so z.B. über Nacht auftauen und frühmorgens füttern oder auch tagsüber auftauen lassen, wenn Sie zur Arbeit sind, und dann abends füttern. Wenn es schneller gehen soll, dann lassen Sie warmes Handwasser in das Waschbecken und tauen den Beutel einfach im Warmwasserbad auf. Dies dauert so nur etwa 15 Minuten. Jetzt nur noch aufschneiden und ab in den Napf - fertig!
Sollte der Geruch, der Ihnen beim Öffnen des Beutels entgegen kommt, unangenehm sein, dann nehmen Sie das Fleisch einfach noch im gefrorenen Zustand aus der Folie heraus und lassen es außerhalb der Folie auftauen. Dadurch entweichen die freiwerdenden Geruchsstoffe langsam und für Sie unmerklich.

Aufgetautes Fleisch ist im Kühlschrank bis zu 6 Wochen haltbar. Sollten Sie also mal zu viel aufgetaut haben, Ihr Hund weniger als 500g pro Mahlzeit benötigen bzw. weniger fressen als erwartet, dann können Sie die Restmenge bedenkenlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. In einer Dose mit Aromadeckel (z.B. Tupperdose) bleibt das Fleisch besonders frisch.

 

 

TOP